03.02.20 – U10/1

Sieg der „Wilden Gelben“ im Spiel gegen den PSV Neuss


Bericht: Daniel Schmitz |

Am letzten Donnerstag stand für die „Wilden Gelben“ das nächste Testspiel im Rahmen der Vorbereitung für die Rückrunde der Meisterschaft an. Diesmal ging es zur U11 des PSV Neuss. Bereits im letzten Jahr hatte man sich dort duelliert. Damals noch auf Asche. Diesmal wartete ein wirklich sehr schöner und nagelneuer Kunstrasenplatz auf die Jungs. Kalt war es diesmal nicht, dafür fing der Regen während dem obligatorischen Aufwärmen an. Doch davon ließen sich die treuen Fans der „Wilden Gelben“ nicht abhalten. Pünktlich um 17:30h erfolgte dann der Anpfiff. Obwohl der Kunstrasen durch den Regen blitzschnell geworden war, lief der Ball sicher durch die Reihen des SCK und die Jungs des PSV konnten sich in den ersten Minuten überhaupt nicht aus der Umklammerung befreien. Kurze Zeit später viel dann auch das verdiente 0:1 für den SC Kapellen. Angestachelt vom starken Offensivdrang der vorderen Reihen fühlten sich unsere Abwehrspieler offensichtlich animiert, auch weit mit nach vorne aufzurücken, so dass der letzte Mann zumeist ein PSVler war. Jaja, mit Abseits wäre dies nicht möglich gewesen, aber in der E.-Jugend gibt es diese Regel nun einmal noch nicht. Und so kam es, wie es kommen musste. Der PSV konnte kurze Zeit nach einem weiten Abschlag ausgleichen und in gleicher Manier kurze Zeit später sogar auf 2:1 erhöhen. Doch davon ließen sich die „Wilden Gelben“ nicht irritieren und glichen kurze Zeit später wieder aus. Am Ende der ersten Hälfte ging es mit einem 3:3 in die Pause. Unnötig muss man sagen, da alle drei Tore für den PSV einfach nur hergeschenkt wurden. Außerdem hätten unsere Jungs vorne auch ein paar Buden mehr machen können, da wären wir mal wieder bei der Chancenverwertung.

In der zweiten Hälfte drehte der SC Kapellen nochmal richtig auf und ließ dem Gastgeber kaum noch Chance zum Atmen. Vorne wurden weiter viele schöne und schnelle Pässe gespielt und diesmal auf effektiver verwertet. Hinten fing man sich allerdings nochmal 2 Tore ein, die ähnlich unnötig waren, wie die drei vorherigen aus der ersten Hälfte. Das Thema Stellungsspiel sollte daher in den nächsten Trainingseinheiten nochmal angegangen werden. Am Ende, nach einer spontanen Verlängerung des Spiels um 5 Minuten, stand ein nie gefährdeter 5:12 Erfolg für die „Wilden Gelben“.

Einen großen Dank an unsere mitgereisten Unterstützer. 👍

Bericht: Yellow Flash