11.06.19 – U9 (E5)

Rückschlag für die Wilden Gelben

Bericht: Harun Ogan |

Am 01.06.2019 wartete mit Rasensport Horrem der nächste Gegner in der Meisterschaftsrunde auf die Wilden Gelben.

Pünktlich zum Monatsanfang hatte sich der erste richtige Sommertag des Jahres angekündigt, so dass der Anpfiff um 12:30h ein zumindest temperaturmäßig hitziges Spiel erwarten ließ. Nachdem die Grabungen der zahlreichen Kaninchen auf dem Rasenplatz Horrem mit Sand verfüllt waren, um Verletzungen der Spieler zu vermeiden, ging es pünktlich los.

Nach einer Phase des Abtastens, hatten die Wilden Gelben nach einem mustergültigen Pass gleich das 0:1 auf dem Fuß. Leider war der anschließende Torabschluss ein wenig zu hoch angesetzt, so dass der Ball nur die Latte streifte. Kurze Zeit später eine nahezu identische Spielsituation. Diesmal verhinderte der sehr groß gewachsene Torhüter der Gastgeber das verdiente 0:1 für den SCK.

Umgekehrt kamen die Spieler von Horrem plötzlich durch einen Sonntagsschuss zum 1:0. Hiervon ließen sich unsere Jungs allerdings nicht aus der Ruhe bringen. Der Druck auf das Tor von Horrem nahm im Verlauf der ersten Halbzeit beständig zu und die Wilden Gelben erarbeiteten sich Chance um Chance, doch das Tor des Gastgebers samt ausgezeichnetem Keeper war wie vernagelt und so ging es mit 1:0 für den Gastgeber in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber aus Horrem zunächst besser ins Spiel. Hier zeigte sich auch zunehmend die körperliche Überlegenheit des ein Jahr älteren Gastgebers, während die Kräfte der Wilden Gelben in der knallenden Sonne langsam schwanden. Wieder durch einen Sonntagsschuss aus der dritten Reihe erhöhten die Gastgeber auf 2:0. Doch die Jungs aus Kapellen zogen den Kopf nicht ein, sondern erarbeiten sich im weiteren Verlauf wieder Großchance um Großchance, doch das Tor wollte einfach nicht fallen. Vielmehr nutzten die Gastgeber die Tatsache, dass wir nun alles nach vorne warfen und kamen zum 3:0. Doch auch jetzt wurde sich nicht versteckt und kurz darauf fiel dann auch endlich der Abschlusstreffer zum 1:3. Gleich im Folgeangriff gab es die Chance auf 3:2 zu verkürzen, aber heute meinte es der Fußballgott (so es ihn denn gibt) nicht gut mit uns und wieder einmal landete der Ball nicht im Netz, sondern in den Armen des gegnerischen Torhüters.

Am Ende blieb es beim 3:1 für Horrem und die Wilden Gelben gingen nicht nur wegen der großen Hitze mit gesenkten Köpfen vom Platz. Hier zeigt sich mal wieder, Fußball ist ein Ergebnissport. Wenn man vorne die Bälle nicht rein macht, verliert man das Spiel.

Nun heißt es Kopf hoch und mit Schwung und Zuversicht in die weiteren Spiele gehen.

Bericht: Yellow Flash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.