17.06.19 – U11

Road to Lingen


Bericht: Harun Ogan |

Da fuhren wir nun auf der A31 zum E-Jugend Pfingstturnier nach Lingen an der Ems. Wir, das ist die E1 2008 samt Trainierteam und 5 fußballverrückten Vätern. Im Gepäck den Siegerpokal des Vorjahres, den die letztjährige E-Jugend von Markus Jenckel gewonnen hatte. Vor uns lagen nun drei Tage Zelten, die Teilnahme am Traditionsturnier in Lingen, die Bürde den Cup zu verteidigen und jede Menge Spaß. Markus war es auch, der uns das Turnier an Herz legte, da es sehr gut organisiert sei und ein top Preis- Leistungsverhältnis biete. Er sollte absolut recht behalten. Das Turnier fand bereits zum 26. Mal statt, es wurde auf drei gepflegten Rasenplätzen gespielt und für 25€ pro Teilnehmer gab es tatsächlich eine Vollverpflegung mit allem was das Fastfood Herz begehrt.
Am Anreisetag (Pfingstsamstag) stand die Anmeldung sowie das häusliche Einrichten auf dem Zeltgelände auf dem Programm. Hier kam der Juni auf die Idee als April aufzutreten, ständige Regengüsse wechselten sich mit strahlend blauem Himmel ab. Wir konnten eine Regenpause nutzen, um die vier Zelte aufzubauen, was trotz fehlender Übung ganz gut gelang. Unsre Jungs nutzen den Rest des Tages, um sich für das am Sonntag beginnende Turnier warmzuspielen, mit Cage Ball, Fußballtennis sowie erste Kontakte zu den anderen Mannschaften aufzubauen.
Auf dem Gelände herrschte Volksfeststimmung, mit Musik, Trubel und viel Gelächter. Wie zu erwarten haben unsere Jungs spät in den Schlaf gefunden und die bitterkalte Nacht war auch viel zu früh zu Ende. Zudem hatten wir den ersten Slot für das Frühstücken um 7:00 Uhr erhalten.
Für die folgenden zwei Tage hatte der Wettergott zum Glück ein Einsehen, die beiden Spieltage waren trocken und warm und die Vorfreude auf den ersten Anstoß stieg. Vorher standen noch der Einmarsch und die Begrüßung aller Mannschaften an. Es waren Teams aus Polen, Holland und aus dem erweiterten Umkreis Lingens am Start, von den deutschen Vereinen hatten wir die weiteste Anreise.
Endlich begann das Turnier mit 21 Mannschaften (drei 5er und eine 6er Gruppe), wobei wir das Pech hatten in der 6er Gruppe zu sein, da sich nur die ersten beiden Mannschaften für das Viertelfinale qualifizierten. Als erstes hatten wir es mit Olympia Laxton zu tun, ein harter Brocken, die am Ende den dritten Platz im Turnier belegen sollten. Nach einer schnellen Führung von uns, fingen wir uns prompt den Ausgleich ein. Es sollte allerdings der einzige Gegentreffer in der Vorrunde bleiben. Mit viel Einsatz und Willen konnten wir das Spiel letztlich mit 3:1 für uns entscheiden, ein gelungener Auftakt also. Im folgenden Spiel machten wir mit dem VfB Hüls kurzen Prozess und fertigten diesen mit 7:0 ab. Danach folgte die ebenfalls zweimal erfolgreiche Mannschaft aus Dänischenhagen/Kiel. Hier waren wir zwar klar spielbestimmend, mussten uns aber mit einem 0:0 begnügen.
In den beiden folgenden Partien gegen die polnische Mannschaft Orneta sowie die SG Bramsche dominierten wir nach Belieben und behielten mit 7:0 bzw. 4:0 klar die Oberhand. Somit war der verdiente Gruppensieg unter Dach und Fach. Das Viertelfinale gegen die SV Voran Brögbern fand noch am selben Tag statt. Unser Gegner fand gegen unsere Deckung keine Mittel und hatte nicht eine Torszene, so dass wir einen souveränen 2:0 Sieg feiern konnten. HALBFINALE!!
Nun ging es zum Abendprogramm über mit Duschen, Pizza und man glaubt es kaum: Kicken auf der Zeltwiese. Zum Glück waren alle früh müde, somit stand einer längeren Nachtruhe nichts im Wege. Am Abschlusstage standen dann die Platzierungs- und die Finalspiele an, wir mussten im Halbfinale gegen die zweite Mannschaft von Dänischenhagen/Kiel bestehen. Aus unserer klaren Überlegenheit konnten wir kein Kapital schlagen und so kam es wie es kommen musste, kurz vor Schluss rollte ein Kullerball des Gegners irgendwie ins Tor. Mit letztem Willen und Einsatz schafften wir tatsächlich noch den späten und mehr als verdienten Ausgleich, wodurch ein nervenaufreibendes 8-Meterschiessen folgte. Im Hinterkopf hatten wir natürlich unsere bislang nichts berauschende Quote im Elferschiessen. Aber wir schlugen der Statistik ein Schnippchen und entschieden das Roulette mit 3:1 für uns. FINALE!
Hier bekamen wir es mit der holländischen Mannschaft von SDC 12 Denekamp zu tun, die sehr körperlich zur Sache ging und uns alles abverlangte. In der ersten Halbzeit gaben unsere Jungs aber klar den Ton an und konnten neben einen Lattentreffer zwei weitere Großchancen aufweisen. 
Leider rächte sich unsere mangelnde Chancenverwertung, denn mit einem Sonntagsschuss ging Denekamp Mitte der zweiten Halbzeit in Führung. Wir machten nun auf und drängten auf den Ausgleich. Leider fingen wir uns kurz vor Schluss mit einem Konter das 0:2 ein und das Spiel war gegen uns entschieden. Auch wenn die Stimmung nach einem verlorenen Finale natürlich gedrückt war, können wir Stolz auf die Jungs sein, wie Sie den SCK im Emsland vertreten haben. Zudem hatten wir eine Menge Spaß, haben und alle besser kennengelernt und die Mannschaft ist sicherlich auch ein Stück näher aneinandergerückt.
Wenn also die E 2009 im Sommer 2020 noch nichts vor hat, dann fahrt doch mal nach Lingen, da findet sicherlich wieder ein schönes Turnier statt. Ach ja, bringt dann bitte den Pokal wieder nach Hause.
Bericht: U11