01.11.19 – U10/1

Flutlichtspiel in Odenkirchen unserer E3


Bericht: Harun Ogan |

Nachdem die „Wilden Gelben“ in den letzten zwei Wochen bei bestem Herbstferienwetter die Seele baumeln und dabei die Eindrücke des ausgesprochen erfolgreichen Saisonauftakts Revue passieren lassen konnten, ging es diese Woche wieder mit dem regulären Trainings- und Spielbetrieb los. Und damit man da anknüpfen konnte, wo man vor den Ferien aufgehört hatte, hieß es zunächst einmal die wintertaugliche Fussballbekleidung aus dem Keller holen und sich auf dem Trainingsplatz im doppelten Sinne warm spielen und an das Flutlicht gewöhnen.

Bevor am kommenden Samstag das nächste wichtige Punktespiel gegen die zweitplatzierte Mannschaft des TuS Germania Hackenbroich ansteht, hatte der Trainer noch ein starkes Vorbereitungsspiel gegen die U11 der SpVg Odenkirchen angesetzt. Dies sollte den Jungs die Gelegenheit geben, sich auch unter realen Spielbedingungen wieder gut aufeinander einzustellen und Laufwege, Stellungs- und Passspiel zu trainieren. Und wie sich zeigen sollte, war dies auch bitter nötig…

Pünktlich um 18 Uhr ging es am Mittwoch erstmals in dieser Saison unter Flutlicht und wirklich herbstlichen Temperaturen los und die kalte Dusche folgte auf dem Fuß. Denn kaum war das Spiel angepfiffen, musste unser Torwart nach einem hohen Distanzschuss des Gegners auch schon das erste Mal hinter sich greifen. Man merkte unseren Spielern an, dass sie den Urlaubsmodus noch nicht so recht verlassen hatten. So waren die Abstände zu den Gegnern oft zu groß, das Stellungsspiel wurde nur halbherzig beachtet, das Miteinander spielen fiel häufig noch schwer und auch die Laufbereitschaft ließ noch deutlich Luft nach oben erkennen. Nach ein paar Minuten hatten sich die „Wilden Gelben“ dann aber ein wenig gefangen und setzten den Gegner zunehmend unter Druck. Das 1:1 nach einem schön vorgetragenen Spielzug war dann auch die logische Konsequenz. In der Folge waren die Jungs des SCK weiter ballüberlegend, allerdings selten zwingend vor dem Tor, was häufig an den zuvor beschriebenen Fehlern lag. Und so kam es, wie es kommen musste. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit gingen die Gastgeber aus Odenkirchen mit 2:1 in Führung.

In der Halbzeitpause versuchte der Trainer dann die Jungs bei heißem Tee und noch heißeren Worten nochmal richtig aufzubauen. Noch war alles möglich. Doch die zweite Hälfte begann so, wie die erste Hälfte endete. Die „Wilden Gelben“ hatten deutlich mehr Ballbesitz, aber druckvoller Angriffsfussball mit effektivem Stellungs- und Passspiel sieht anders aus. Und so plätscherte das Spiel vor sich hin, ehe die Mannschaft aus Odenkirchen eine unübersichtliche Situation im Strafraum des SCK zur 3:1 Führung nutzte. Aber statt die Flügel hängen zu lassen und das Spiel abzuschreiben, war dieses Tor gewissermaßen der zündende Funke für unsere Mannschaft und weckte so etwas wie Kampfgeist in den Köpfen der heute in weiß spielenden „Wilden Gelben“. Nun hieß es Spiel auf ein Tor. Endlich wurden Torchance um Torchance herausgespielt jedoch lief uns die Zeit langsam davon. Nachdem dann eine schöne Spielkombination den ersehnten Anschlusstreffer brachte, wurde das Spiel auf und neben dem Platz nochmal richtig hektisch. Und tatsächlich, einige 100%ige Torchancen später, gelang den Jungs dann doch noch der letztlich verdiente Ausgleichstreffer zum 3:3 und dabei blieb es dann auch.

Zusammenfassend kann man festhalten, dass ein solches Vorbereitungsspiel sehr wichtig ist, um nach einer längeren Pause wieder richtig in den Spielbetrieb reinzukommen. So fehlte es gegen Odenkirchen noch an diversen Ecken und Enden (Pass-, Stellungsspiel, Laufbereitschaft, das Miteinander). Gut war dagegen das am Ende erkennbare Aufbäumen gegen die drohende Niederlage. Jetzt heißt es, die Erfahrungen aus diesem Spiel mitnehmen, die guten Ansätze (Kampfgeist) zu bewahren und die Fehler am kommenden Samstag abzustellen. Hierfür drücken wir kräftig die Daumen!

Bericht: Yellow Flash

Ein Kommentar zu
Flutlichtspiel in Odenkirchen unserer E3

  • Peter Ceschan schrieb:

    Hallo ihr Wilden Gelben. Lasst die Köpfe nicht hängen wenn es auf Anhieb nicht so geklappt hat , so wie ihr vor 2 Wochen aufgehört habt. Ihr habt vielen Profimanschaften voraus, das ihr die Anweisungen des Trainers umsetzen könnt und den Kampfgeist nicht verloren habt. Die Belohnung war auf alle Fälle euer 3:3 . Wünsche euch und euren Begleitern viel Erfolg und ebensoviel Spass für den Rest der Vorrunde. Grüße aus dem Schwarzwald euer Fan.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.