03.12.17 – U10

E2 gewinnt Nikolausturnier in Bedburg


Bericht: Holger Fücker |

Nach zuletzt meist optimistischen Leistungen in Meisterschafts- und Freundschaftsspielen, überzeugten die Jungs der E2 nun auch im Nikolausturnier, das der Bedburger BV am Wochenende organisierte. In der Gruppe A trafen unsere Gelb-Schwarzen zuerst auf Viktoria Jüchen-Garzweiler. Sie zeigten ein tolles Spiel mit sehenswerten Spielzügen und waren dem Gegner in den 10 Minuten Spielzeit hoch überlegen, konnten die Chancen jedoch nicht in Tore verwandeln und kamen über ein 0:0 nicht hinaus. Im zweiten Spiel gegen den FC Bergheim 2000 gingen die Jungs früh mit 1:0 in Führung und spielten noch einige gute Möglichkeiten heraus, die zu einer sicheren Führung hätten reichen können. Kurz vor Schluss ließen sie sich den Sieg jedoch durch die einzige Torchance der Bergheimer unglücklich aus der Hand nehmen. So wurde es nochmal richtig spannend, denn ohne Sieg in der kommenden Begegnung hätten sie wohl eine frühe Abreise gehabt. Die Trainer riefen die Mannschaft nochmal zu einer motivierenden – und folgenreichen – Ansprache zusammen. Denn siehe da: Es klappte. Gegen den Gastgeber Bedburg setzten sie sich verdient mit einem 1:0 durch, machten es aber spannend: Das Tor zum Sieg fiel in der letzten Minute des Spiels, der Jubel war dementsprechend groß.
So ging es im vierten Spiel der insgesamt sehr ausgeglichen Vorrunde gegen den SC Brühl nun um Alles oder Nichts. Als ob sie sich warmgespielt hätten oder einfach nur ihre Zeit brauchten, um sich mit dem ungewohnten Hallenboden vertraut zu machen, klappte es auf einmal flüssiger und ein 2:0 brachte die Mannschaft tatsächlich ins Finale. Auf die Aussage der Eltern „Im schlimmsten Fall wird es also Silber!“ hatten die Jungs eine Antwort parat: „Wir wollen aber Gold.“ Jawohl, so ist es richtig! Hoch ambitioniert schickten die Trainer ihre Spieler also ein letztes Mal gegen den FC Hürth auf den Platz. Eine starke gegnerische Mannschaft, die auch gleich Druck machte und eine kleine Unachtsamkeit zur 1:0-Führung ausnutzte. Die Kapellner ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und schlossen kurz darauf mit einem tollen Treffer zum 1:1 auf. Der lange Pass aus der Abwehr traf genau den Sturm, der den Ball dann gezielt ins Netz schoss. Es wurde auf beiden Seiten gekämpft und Geschenke wurden sicher auch keine gemacht. Auf ein diszipliniertes Positionsspiel in allen Bereichen und eine präzise Zusammenarbeit folgte der souveräne Siegestreffer zum 2:1 Endstand und zum Turniergewinn!
Das frühe Aufstehen am verschneiten ersten Advent hat sich also gelohnt: 9 jubelnde Spieler und ein zufriedenes Trainerteam hielten am Ende den Siegerpokal in ihren Händen.