20.11.19 – U10/1

Die „Wilden Gelben“ behaupten die Tabellenführung


Bericht: Harun Ogan |

Am Samstag stand für die „Wilden Gelben“ mit der Partie gegen die SVG Weissenberg (aktuell Platz 2 in der Tabelle) das nächste Spitzenspiel der aktuellen Meisterschaftsstaffel an. Diesmal etwas ungewöhnlich zur besten Bundesligazeit unter Flutlicht im heimischen Jupp-Breuer-Stadion. Nachdem die „Wilden Gelben“ bisher noch nicht so recht aus der Herbstpause zurück ins Spiel gefunden hatten, deutete sich im Training der letzten Woche wieder eine Rückkehr zu alter Stärke an.

Um 17:30h erfolgte dann der Anstoß. Dabei fanden unsere Jungs direkt gut ins Spiel und kombinierten sich regelmäßig gefährlich vor das Tor des Gegners, aber der Pfosten, die Latte, der Torwart, oder die eigene Ungenauigkeit beim Zielen standen einem verdienten Tor im Wege. Stattdessen schaffte es Weissenberg mit zwei Einzelaktionen die Abwehr der „Wilden Gelben“ zu überrumpeln und ging mit 0:2 in Führung. Dann endlich, wollte einer der vielen Angriffsversuche gelingen und der Anschlusstreffer war geschafft. Kurz darauf gelang gleich der zweite Treffer zum Ausgleich und der SCK machte weiter ordentlich Druck. Aber leider brachte ein erneuter Alleingang die schnelle Führung für die Gäste aus Weissenberg zurück. Mit dem 2:3 ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Vielleicht war es den Jungs des SCK in der Kabine zu kalt geworden, aber nach dem Wiederanpfiff war der schöne Spielfluss aus der ersten Halbzeit zunächst vorbei und so kam man nicht mehr ganz so oft gefährlich vor das Tor des Gegners. Vielmehr schafften es die Gäste den Torabstand auf 2:4 zu vergrößern. Nach ein paar Positionswechseln auf Seiten der „Wilden Gelben“ fand man dann wieder zurück in die Spur und konnte so kurz darauf zum 4:4 ausgleichen. Doch auch jetzt währte die Freude über den erreichten Ausgleich nicht lange, denn kurze Zeit später konnte unser Torhüter einen gemeinen Aufsetzer nicht mehr richtig festhalten und so sahen sich die „Wilden Gelben“ erneut einem Rückstand hinterherlaufen. Dieser sollte dann sogar noch größer werden, so dass es kurz vor Ende des Spiels 4:6 für Weissenberg stand. Jetzt legte der Trainer nochmal alles in eine Waagschale, stutzte die Abwehr zusammen und lies ein wahres Offensivfeuerwerk aufspielen. Der Anschlusstreffer zum 5:6 lies sodann auch nicht lange auf sich warten. Jetzt wurde es richtig wild (sowohl auf, als auch neben dem Platz). Und tatsächlich, quasi mit dem Schlusspfiff landete der Ball nach einem satten Schuss ins lange Eck, unhaltbar für den Torhüter der Gäste im Tor. Die Freude auf Seiten der Kapellen Jungs und deren Anhänger war entsprechend groß. Auch wenn man spielerisch über weite Strecken deutlich überlegen war und aufgrund der vielen vertanen Chancen einen Sieg verspielt hat, muss man doch die große kämpferische Leistung der Jungs loben. Sie haben nie aufgegeben und immer an ihre Chance geglaubt. Auch das Spiel miteinander war im Vergleich zu den letzten Spielen wieder um Längen besser. An der Abschlussquote kann das Trainerteam dann in den nächsten Wochen noch weiter feilen :-). Mit einem Punkt Vorsprung vor der SVG Weissenberg behaupten damit die „Wilden Gelben“ die Tabellenführung in der 4. Meisterschaftsstaffel, worauf die Jungs richtig stolz sein können. Wir als Trainer, Eltern und Fans sind es auf jeden Fall auch!

Jetzt könnte der Spielbericht eigentlich zu Ende sein und alle fröhlich nach vorne schauen, aber leider müssen wir hier auch über einige unschöne Szenen im Rahmen des Spiels berichten. Fußball ist ein Sport, auf und neben dem Platz sollte Fairness stets das oberste Gebot sein. Nach dem Motto, „möge der Bessere gewinnen“. Leider ließ der Gegner diese Fairness bei diesem Spiel an einigen Stellen deutlich vermissen. Sei es, dass über längere Zeit mit einem Mann mehr auf dem Feld gespielt wurde, oder das gegnerische Spieler unsere Jungs körperlich attackierten und die Trainer es noch nicht einmal für nötig hielten, ihren Schützlingen Einhalt zu gebieten. Die verbalen Entgleisungen von einigen Gasteltern gegenüber unseren Eltern und Großeltern sind einfach nur unpassend. So etwas möchte niemand im Fußball sehen oder hören, schon gar nicht bei einem Spiel unter Kindern!!

Für unsere Wilden Gelben geht es am Mittwoch mit einem Testspiel gegen Teutonia Kleinenbroich weiter. Unser nächstes Meisterschaftsspiel findet am Samstag gegen die U11 der Vdsf 1920 Nievenheim statt.

2 Kommentare zu
Die „Wilden Gelben“ behaupten die Tabellenführung

  • Glückwunsch ihr Wilden Gelben. Macht weiter so und haltet als Team fest zusammen! So könnt ihr noch viel erreichen!

    Dagegen sollten manche Erwachsenen vielleicht einmal in der anstehenden besinnlichen Weihnachtszeit über ihre Vorbildfunktion ggü. den Kindern nachdenken. Das, was die Kinder auf dem Platz zeigen, denken sich diese nicht von selbst aus. Es ist zumeist ein Spiegelbild der eigenen Erziehung. Und das wurde bei diesem Spiel leider in negativem Sinne allzu deutlich.

    Reply
  • Peter Ceschan schrieb:

    Hallo ihr Wilden Gelben. Nicht nur bei euch ist die Novebertriestnes eingekehrt. Selbst ich kann mich nur recht mühsam aufraffen um die nötigen Dinge ordnungsgemäß auf die Reihe zu bekommen. Da seid ihr keine Ausnahme. Wichtig ist, das man zum richtigen Zeitpunkt wieder in die Spur kommt, das habt ihr gut hinbekommen. Zu eurem Schlussspurt gratuliere ich euch ganz besonders. Leider färbt von den oberen Klassen nicht nur das gute ab, sondern auch das unmögliche Benehmen, was dazu führt das immer mehr Leute meinen sie sind bessere Menschen als die anderen und zeigen es bei jeder Gelegenheit und wundern sich das später über das verhalten ihres Nachwuchses, wenn der dann im Schiedsrichter an die Wäsche geht. So hoffe ich für die Zukunft, dass ihr mit gutem Beispiel voraus geht und nicht bei dem Sch… mitmacht. Euer friedlicher Fan aus dem Schwarzwald. Viel Erfolg beim Umsetzen.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.