15.11.21 – D-Jugend

Der D3-Humba-Express startet beim TSV Bayer Dormagen durch

Bericht: SC 1911 Kapellen-Erft |

Am gestrigen Montag (15.11.2021) kam es für unsere D3 zum Spitzenspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer, das Team des TSV Bayer Dormagen. Anpiff war 18:00 Uhr, das bedeutete, das Flutlicht wurde eingeschaltet und verlieh dem saftigen Kunstrasenplatz eine knisternde Atmosphäre.

Von Beginn an des Spiels an war sich unser Team scheinbar der Aufgabe bewusst, die vor ihm lag, denn es legte los wie die Feuerwehr. Die Abwehr stand sicher und lies in der ersten Halbzeit quasi keine Torchance des Gegner zu. Aber nach vorne entludt sich geradezu ein Chance-Feuerwerk. Das Dormagener Team konnte sich phasenweise gar nicht aus der eigenen Hälfte befreien. Leider wurden die Chancen aber nicht genutzt und so stand es zur Pause 0:0. 

Und so kam es, wie es kommen musste. Kurz nach der Pause geht das Team des TSV Bayer Dormagen mit 1:0 in Führung. Wer jetzt dachte, dass unser junges Team einknicken würde, der sah sich getäuscht, denn „wir können Tore und besonders gut in der zweiten Halbzeit“ (Spielerzitat). Nach etlichen weiteren vergebenen Chancen gelang unseren Jungs zunächst der Ausgleich und dann die 2:1 Führung – das Spiel war gedreht. Aber auch die Dormagener gaben nicht auf und schafften den erneuten Ausgleich zum 2:2. In vielen Spielen wäre das jetzt das Endergebnis gewesen, nicht aber beim D3-Humba-Express. Es waren noch 5 Minuten plus Nachspielzeit auf der Uhr. Unsere Mannschaft warf noch einmal alles nach vorne und aus feinen Kombinationen gelangen die Tore Nummer drei und vier. 4:2 gewonnen beim Tabellenführer. Das durfte entsprechend gefeiert werden!

P.S. Wenn Dich als Trainer mal jemand fragt, warum Du Dich für den Jugendfussball engagierst, warum Du zwei bis dreimal die Woche mit den Jungs trainierst und am Wochenende noch zu Spielen oder Turnieren fährst, dann war das gestern der Grund. Nicht weil die Jungs gewonnen haben, nein, die Art und Weise, wie da Fussball gespielt wurde, dass ist das, was dieses Spiel gestern besonders gemacht hat. Dankeschön ans Team!