31.10.21 – Senioren

Am Ende klarer Heimsieg im Jupp-Breuer-Stadion

Bericht: SC 1911 Kapellen-Erft |


Durch das spielfreie Wochenende hatte unser Team Zeit, sich von der Niederlage in Süchteln zu erholen. Natürlich wurde sich auch intensiv auf das Heimspiel  gegen SW Düsseldorf vorbereitet.


Bereits in den ersten Minuten sah man unserer Mannschaft den unbedingten Siegeswillen an. Bei gegnerischem Ballbesitz setzten unsere Jungs den Gegner aggressiv unter Druck. Trotzdem gelang es den Düsseldorfern einmal hinter unsere Abwehrkette zu kommen. Dabei erzielten sie fast den Führungstreffer, doch Keeper Alexander Ruyters in seinem ersten Saisonspiel parierte glänzend. In der 24. Spielminute wurde Robert Wilschrey freigespielt, er setzte Dzenan Sinanovic ein und dieser verwandelte zum 1:0 mit einem schönen Schlenzer in die lange Ecke. In der 40. Minute kam es zu einem Pressschlag zwischen Pablo Ramm und einem Düsseldorfer Spieler. Ramm blieb mit schmerzverzerrtem Gesicht und lautem Aufschrei liegen, doch die Düsseldorfer führten den Konter aus und erzielten fast den Ausgleich, aber Alexander Ruyters war wieder zur Stelle und parierte den Ball. Pablo Ramm musste ausgewechselt werden und wurde ins Krankenhaus zur Untersuchung gebracht. Für ihn kam Nils Mäker ins Spiel. Die Schiedsrichterin pfiff pünktlich zur Halbzeit.


Mittlerweile wissen wir, dass es bei Pablo „nur“ schwere Schienbeinprellungen sind. Glück gehabt und vor allem gute Besserung, Pablo.


Mit neuem Elan kamen beide Mannschaften aus der Kabine. Der SCK blieb weiterhin die dominierende Mannschaft, doch der finale Pass kam nicht an. In der 60. Minute entschied die Schiedsrichterin auf Elfmeter für den SCK. Robert Wilschrey trat an und versuchte den gewohnten Heber in die Mitte, doch diesmal blieb der Keeper einfach stehen und hielt den Ball fest. Keine 10 Minuten später kam die Wiedergutmachung. Nach Flanke von Maik Ferber kam der Ball wieder zu Robert Wilschrey, der verlud zwei gegnerische Verteidiger per Schussfinte, dribbelte in den Strafraum und überlupfte den herauslaufenden Torwart. Das verdiente 2:0 war geschafft. Man muss schon sehr viel Selbstvertrauen haben nach dem verschossenen Elfmeter solch einen Treffer zu erzielen. Die Düsseldorfer mussten nun noch offensiver agieren. Dadurch ergaben sich mehr Räume für unsere schnellen Spieler. In der 77. Spielminute setzte Can Yücel den mitgelaufenen Innenverteidiger Marco Heiermann in Szene, der umdribbelte den Keeper und schoss zum 3:0 ein. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. In der 82. Minute schickte Jonas Gießen Nils Mäker auf die Reise, der zirkelte den Ball am Torwart vorbei und traf zum 4:0. Nach langer Verletzungspause setzte Thomas Lavia mit einem Traumtor den Ball aus 20 Metern unter die Latte und beendete das Spiel mit 5:0.


Aufstellung: Ruyters – Ebert, Özen, Heiermann, Kowalle – Giesen, Wilschrey (ab 79. Minute Lavia) – Ferber (ab 70. Minute Garcia), Ramm (ab 40. Minute Mäker), Sasse (ab 66. Minute Ioannidis) – Sinanovic (ab 56. Minute Yücel).


Die 2. Mannschaft absolvierte ihr schweres Auswärtsspiel bei SG TJ Dormagen-Trabzonspor. Nach Toren von Max Gaida und Sven Raddatz brachte die Truppe mit dem 2:2-Uentschieden einen Punkt mit nach Hause.