09.11.17 – 1. Mannschaft

1:1 im Derby gegen VFL Jüchen/Garzweiler


Bericht: Harun Ogan |

Die erste Mannschaft des SC 1911 Kapellen- Erft bleibt auch im siebten Spiele in Folge ungeschlagen, kam aber erneut nicht über ein Unentschieden heraus.

Nach zehnminütigem Abtasten nahm der SCK gewohnt das Spiel in die Hand. An diesem Tag kamen aber leider einige Stockfehler und unsaubere Pässe mehr zustande als wir es im bisherigen Saisonverlauf gewohnt sind. Trotzdem spielte man mutig und munter nach vorne. Kurz nach einem unschönen Wolkenbruch, der die 215 zahlenden Zuschauer in den Schutz des Vereinsheims trieb, war es in der 35. Minute unsere Routinier Sven Raddatz, der einen Traumpass hinter die Ketten unhaltbar im gegnerischen Tor untergebrachte. Manno Ioannidis lupfte diesen Pass mit viel Gefühl in den Lauf von Raddatz. Vorher faustete Keeper Türkoglu einen Lupfer von Raddatz gerade noch über die Latte und kurz vor der Halbzeit verpasste Raddatz eine Schiffer-Flanke nur um Haaresbreite. Mit dem Halbzeitpfiff glichen die Jüchener mit ihrem ersten Schuss des Tages aus. Der Fernschuss aus 25 m von Jamarischvilli wurde zum Unglück der Kapellener noch abgefälscht. Keeper Möllering konnte den Ball nicht entschärfen und so ging er über den Innenpfosten ins Tor.

In der zweiten Halbzeit versuchte der SCK weiter den Siegtreffer zu erzielen. Hier wirkte man aber ungewohnt unspritzig und wenig kreativ. Ab der 55. Minute überließ man sogar für ganze 15 Minuten den gut aufspielenden Gästen aus Jüchen/Garzweiler das Terrain. Durch Wechsel versuchte man frisches Blut auf den Platz zu bekommen. Dies gelang dann auch und man kam wieder besser ins Spiel. Trotzdem wollte nach mehreren Läufen über die linke Seite der Ball den Weg nicht mehr ins Tor finden. Die größte Chance zum 2:1 hatte der zuvor eingewechselte Dimitrios Balis als ihm der Jüchener Torwart den Ball vor die Füße faustete. Balis war so überrascht und konnte nicht mehr entscheidend reagieren, so dass der Ball knapp über das Tor ging. Ein Abseitstreffer wurde uns zurecht aberkannt. In Folge dieser Sturm- und Drangphase hatten die Jüchener auch zwei Konterchancen, die sie zum Glück fahrlässig ausspielten. Ein weiterer Konter fand den Weg ins Netz, wurde allerdings aus sehr klarer Abseitssituation erzielt. So ging das Spiel mit einer gerechten Punkteteilung zu Ende. Ein Sieg wäre möglich gewesen, wenn man in der ersten Halbzeit die Chancen in mehr als einen Treffer umgewandelt hätte. Dies war nicht der Fall und zeigt, dass wir etwas mehr Durchschlagskraft in der Offensive und ein wenig mehr Kreativität im Mittelfeldzentrum brauchen.

Aber wie wir die Mannschaft über die Saison kennengelernt haben, werden sie sich wieder im Training reinhängen, um diese Fehler zu minimieren oder besser noch ganz abzustellen. Positiv zu bewerten war, dass der SCK in dieser Saison weiterhin noch kein einziges Spiel vor heimischer Kulisse verloren hat.